5% Rabatt ab 12 Flaschen (75cl Wein*)
Gratis Lieferung ab 12 Flaschen (75cl Wein)
Weinberatung
041 420 02 11
CHF 0.00 0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0
CHF 0.00 0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Castello della Sala

Das Castello della Sala befindet sich in der Region Umbrien, nur wenige Kilometer von der toskanischen Grenze entfernt, etwa 18 Kilometer von der historischen Stadt Orvieto. Dieses beeindruckende mittelalterliche Anwesen erstreckt sich über 600 Hektar Land, von denen 200 Hektar mit Weinreben bepflanzt sind. Es liegt malerisch zwischen dem Fluss Paglia und dem Gipfel des Monte Nibbio.

Filter

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Etwas bestimmtes im Kopf?
Label
Aktionsangebote
Preis
Kategorie
Länder
Regionen
Geschmack
Rebsorte
Passend zu Essen
Produzent

Genussvolle Tradition: Castello della Sala – Weine mit Geschichte aus Umbrien!

Das Castello della Sala wurde im Jahr 1350 für Angelo Monaldeschi della Vipera erbaut. Seine Familie kam im 9. Jahrhundert mit Karl dem Grossen nach Italien. Seit dem 14. Jahrhundert kämpften die Monaldeschi um die Kontrolle von Orvieto, die 1437 von Gentile, einem Neffen von Angelo Monaldeschi della Vipera, erlangt wurde. Gentile regierte die Stadt etwa ein Jahrzehnt lang als Diktator. Nach seinem Tod im Jahr 1466 begann eine friedlichere Zeit für das Schloss, gekrönt durch die Hochzeit von Pietro Antonio della Vipera, Gentiles Sohn, und seiner Cousine Giovanna Monaldeschi della Cervara.

Die 200 Hektar Weinberge des Castello della Sala sind mit traditionellen Sorten wie Procanico und Grechetto, aber auch mit Chardonnay, Sauvignon Blanc, Sémillon, Pinot Bianco, Viognier sowie kleinen Mengen an Traminer und Riesling bepflanzt. Die Weinberge liegen auf einer Höhe von 220 bis 470 Metern über dem Meeresspiegel. Diese Region ist besonders für ihre Weissweine bekannt, mit einer bemerkenswerten Ausnahme: der Pinot Noir findet in diesem Terroir ideale Bedingungen. Der Boden ist überwiegend lehmig und kalkhaltig, reich an fossilen Muscheln, und die Weinberge sind optimal zur Sonne ausgerichtet und profitieren von hervorragenden Temperaturschwankungen.

Im Frühjahr 1979 kam der 25-jährige Agronom Renzo Cotarella zum Castello della Sala. Er begann sofort mit einem ehrgeizigen Projekt: die Schaffung eines Weissßweins, der sich über die Jahre hinweg entwickeln und verfeinern kann. Dabei wurden Chardonnay sowie der interessante Grechetto erforscht, der dem Wein seine typische regionale Note verleiht. Die Suche nach einem charakterstarken Wein wurde fast zur Obsession. Nach einigen enttäuschenden Jahrgängen brachte die Ernte 1985 den ersten echten Cervaro della Sala hervor: einen der ersten italienischen Weine, der die malolaktische Gärung und die Reifung in Barriques durchlief.

Copyright 2024 © GenussErlebnis GmbH
Etwas bestimmtes im Kopf?